Gegen den Strom - Homepage zum Film – Ab 13. Dezember 2018 im Kino

Ein Film von BENEDIKT ERLINGSSON

Jetzt im Kino

Kinotrailer

Pressestimmen

Aki Kaurismäki dürfte seine helle Freue haben. Player Leipzig

Dieser wunderbare Film ist ein Publikumsfilm im besten Sinne: Eine mit traumhafter Sicherheit erzählte Geschichte über Solidarität und die Stärke der Frauen sowie ein Mix aus der Lakonie von Jarmusch und des magischen Realismus eines Kusturica. mediabiz.de

Ein Kinoerlebnis, das man sich gönnen sollte. Weser-Kurier

Ein beglückendes Filmereignis - GEGEN DEN STROM fesselt, rührt, belustigt und begeistert. Mehr kann niemand von einem Film erwarten. Die Welt

Getragen von einer unwiderstehlichen Halldóra Geirharðsdóttir ist GEGEN DEN STROM ein Riesenvergnügen. Screen Daily

Eine märchenhafte Tragikomödie und Politsatire. Strandgut

Regisseur Benedikt Erlingsson liefert kein ökologisches Pamphlet, sondern eine heroische Geschichte voller Humor, Spannung und Abenteuer. Echo Magazin

Ein visuelles Vergnügen, ein Film voller trockenem Humor. The Hollywood Reporter

Mit GEGEN DEN STROM ist Island erneut ein Coup gelungen. Hamburger Abendblatt

Ökothriller, Abenteuerfilm, Märchen und Komödie - Benedikt Erlingssons Film über eine Umweltaktivistin auf dem Kriegspfad ist all das und noch mehr: großes, originelles Arthousekino! programmkino.de

Ein poetischer Umweltkrimi ohne bleierne Moralkeule und ein Actionfilm mit Sinn und Verstand. choices Köln

Aberwitziger Ökothriller mit viel schrägem, staubtrockenen Humor. Chili Freiburg

Viel zu kurze 101 Filmminuten. Filmecho

Ein Juwel des Irrwitzes. La Première

Festivals

Der Film

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Frau der Berge“ führt sie heimlich einen Ein-Frau-Krieg gegen die lokale Aluminiumindustrie. Mit ihren riskanten Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt. Entschlossen plant sie ihre letzte und kühnste Aktion als Retterin des isländischen Hochlands.

Bereits mit seinem großartigen Debüt „Von Menschen und Pferden“ erregte Benedikt Erlingsson international Aufmerksamkeit. Nun ist der isländische Regisseur zurück mit einer ebenso knochentrockenen wie politisch scharfzüngigen Komödie. Die Inszenierung der atemberaubenden Kulisse Islands ist betörend und die Hauptdarstellerin Halldóra Geirharðsdóttir eine Wucht. GEGEN DEN STROM begeisterte das Publikum der Semaine de la Critique auf dem Filmfestival Cannes 2018.

Kommentar des Regsiseurs Benedikt Erlingsson

Dieser Film soll eine Heldengeschichte sein, die in einer Welt drohender Gefahr spielt. Eine Heldengeschichte, die wie ein spannendes Abenteuer daherkommt. Ein ernsthaftes Märchen, das mit einem Lächeln erzählt wird. Unsere Heldin spielt in dieser Welt eine Art Artemis, die Beschützerin der unberührten Wildnis. Völlig allein, konfrontiert mit den rasend schnellen Veränderungen unseres Planeten, übernimmt sie die Rolle der Retterin von Mutter Erde für die zukünftigen Generationen. Wir sehen die Welt durch die Augen unserer Heldin und verstehen dadurch sehr gut, was sie antreibt.

In Astrid Lindgrens Buch „Die Brüder Löwenherz” gibt es folgenden Dialog zwischen den beiden Brüdern:

„Aber dann sagte Jonathan, dass es gewisse Dinge gibt, die man tun muss, selbst wenn sie schwierig oder auch gefährlich wären.
– „Aber warum?” fragte ich überrascht.
„Weil man sonst nicht wirklich ein Mensch ist, sondern nur ein Fliegenschiss.”

Dieser Film handelt von einer Frau, die sich bemüht, wirklich ein Mensch zu sein.

Social Media Wall

Benedikt Erlingsson

Benedikt Erlingsson ist ein isländischer Regisseur, Autor und Schauspieler. Erlingsson hat sich sowohl einen Namen als Theaterregisseur gemacht als auch mit seinen Rollen am Theater, in TV-Serien und in Filmen. Seine Soloprogramme, mit denen er sechs Jahre lang am Theater auftrat, gehören zu den erfolgreichsten in der Geschichte des isländischen Theaters. „Von Menschen und Pferden”, sein Spielfilmdebüt als Regisseur und Autor, gewann über 20 internationale Preise, darunter den New Directors Prize beim San Sebastián Film Festival 2013 und den Filmpreis des Nordischen Rates 2014. Benedikt Erlingsson war 2016 außerdem Gewinner des Gan Foundation for Cinema Awards.

Halldóra Geirhardsdottir

Halldóra Geirhardsdottir, geboren 1968, ist eine isländische Schauspielerin, Musikerin und Theaterregisseurin, die erfolgreich am Theater sowie für Film und Fernsehen arbeitet. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rollen in dem TV- Krimidrama „Case” (2015), Ragnar Bragasons „Metalhead” (2013), Benedikt Erlingssons „Von Menschen und Pferden” (2013) und Ágúst Guðmundssons „Möwengelächter” (2001).

Halldóra wurde schon vielfach für ihre Leistungen auf der Bühne und im Film für Auszeichnungen nominiert und gewann 2013 den Preis als Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in „Metalhead” bei den isländischen Edda Awards und 2015 als Beste Schauspielerin bei den isländischen Performing Arts Awards für ihre Rolle als Tanzlehrerin in der Bühnenfassung von „Billy Elliot”.

Cast & Crew

Darsteller

  • Halla / Ása HalldóraGeirharðsdóttir
  • Sveinbjörn Jóhann Sigurðarson
  • Piano / Akkordeon Band Davíð Þór Jónsson
  • Trommler Band Magnús Trygvason Eliassen
  • Sousafone Band Ómar Guðjónsson
  • Ukrainischer Chor Iryna Danyleiko • Galyna Goncharenko • Susanna Karpenko
  • Baldvin Jörundur Ragnarsson
  • Juan Camillo Juan Camillo Roman Estrada
  • Frau von der Adoptionsagentur Charlotte Bøving
  • Der Premierminister Björn Thors
  • Taxifahrer Hilmir Snær Guðnason
  • Treibhaus-Gärtner Jón Jóhannsson
  • Gefängniswärter Þorsteinn Guðmundsson • Helga Braga Jónsdóttir
  • Präsident von Island Jón Gnarr
  • Stefanía Vala Kristín Eiríkssdóttir
  • Berater des Premierministers Hjörleifur Hjartarsson • Alber Halldórsson • Eiríkur Stephensen
  • Leiterin des Waisenhauses Olena Lavrenyuk
  • Nika Margaryta Hilska

Stab

  • Regie Benedikt Erlingsson
  • Buch Benedikt Erlingsson • Ólafur Egill Egilsson
  • Produzenten Marianne Slot • Benedikt Erlingsson • Carine Leblanc
  • Co-Produzenten Serge Lavrenyuk • Bergsteinn BjörgúlfssonvBirgitta Björnsdóttir
  • Ausführende Produzenten Sigurður Gísli Pálmason • Jón Pálmason • Guðbjörg Sigurðardóttir • Bjarni Össurarson • Kjartan Sveinsson
  • Kamera Bergsteinn Björgúlfsson
  • Ausstattung Snorri Freyr Hilmarsson
  • Kostümdesign Sylvía Dögg Halldórsdóttir • Maria Kero
  • Maske Dominique Rabout
  • Schnitt Davíð Alexander Corno
  • Ton François De Morant • Raphaël Sohier • Vincent Cosson • Aymerick Devoldère
  • Original Musik Davíð Þór Jónsson
  • Produktion Slot Machine & Gulldrengurinn
  • Co-Produktion Solar Media Entertainment • Köggull Filmworks • Vintage Pictures

Mit Unterstützung von

  • Icelandic Film Center
  • Eurimages
  • Aide aux Cinéma du Monde
  • Centre national du cinéma et de l’image animée
  • Institut Français
  • CNC - Nouvelles Technologies en Production
  • Ukrainian State Film Agency
  • Ministry of Culture of Ukraine
  • Nordisk Film & TV Fond
  • Fondation Gan pour le Cinéma
  • Creative Europe Media Programme of the European Union

In Zusammenarbeit mit

  • Beta Cinema
  • Rúv
  • Sena
  • Jour 2 Fête
  • Potemkine Films
  • Camera Film A/S.

Impressum

Pandora Film Medien GmbH · Lamprechtstr. 11a · 63739 Aschaffenburg
Telefon +49 (0) 6021 / 150 66 0 · Telefax +49 (0) 6021 / 150 66 19

www.pandorafilm.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV Björn Hoffmann · Hauptsitz: Pandora Film Medien GmbH · Lamprechtstr. 11a · 63739 Aschaffenburg · Amtsgericht Aschaffenburg: HRB 14458 · Geschäftsführer: Björn Hoffmann · Finanzamt Aschaffenburg: Steuernummer 204/135/01033 · USt-IdNr: DE316022080

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich

Jugendschutzbeauftragte
Denise Himburg Rechtsanwältin, Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz: jugendschutz@pandorafilm.com

Konzeption, Design und Realisation
Oliver Haase-Lobinger, mindeffects

Daten­schutz­erklärung